JHV2015 01Am Abend des 18. März 2015 fand im Wartingersaal des Landesarchivs die diesjährige Mitgliederversammlung statt, zu der Obmann Gerhard Pferschy zahlreich erschienene Gäste begrüßen konnte.

Der Obmann erstattete einen ausführlichen Tätigkeitsbericht über das Vereinsjahr 2014, worauf der Kassenbericht (Walter Brunner) und der Bericht der Rechnungsprüfer (vorgetragen von Leopold Toifl) sowie die Entlastung des Vereinsvorstandes folgten.

Die Wahl von zwei neuen Ehrenmitgliedern bildete den nächsten Tagesordnungspunkt. Günter Cerwinka gehört dem Vereinsausschuss bereits seit dem Jahre 1974 an und leitet seither die Redaktion der „Blätter für Heimatkunde“, außerdem war er lange Jahre hindurch auch Obmannstellvertreter des Historischen Vereines. Walter Brunner wirkt seit 1983 als Zahlmeister bzw. Kassier im Ausschuss und hat als solcher die Vereinsfinanzen verlässlich im Griff. Der Antrag des Ausschusses auf Wahl seiner beiden verdienstvollen Ausschussmitglieder, vorgetragen von Gernot Peter Obersteiner, wurde einstimmig angenommen.

Der Präsentation der einzelnen Beiträge im aktuellen Jahrgang der „Zeitschrift“ durch Karl Spreitzhofer und dem reich illustrierten Bericht von Robert Hausmann über die Studienfahrten des Vereines im Jahre 2014 folgte der Abendvortrag. Gerhart Wielinger, Landesamtsdirektor i. R. und Universitätsprofessor, referierte unter dem Titel „Menschenrechte ohne Wenn und Aber – eine Pionierleistung Österreichs im frühen 19. Jahrhundert“ über die Verdienste der Habsburgermonarchie bei der Abschaffung der Sklaverei; der Vortrag wird im kommenden Band der „Zeitschrift“ abgedruckt.

Bei einem abendlichen Buffet klang die Mitgliederversammlung, die Rudolf Gstättner mit einem Holzbläserensemble der Musikschule Kindberg umrahmte, gesellig aus.